Buddy & Bello
Hund baden

Wie bade ich meinen Hund richtig? Eine Waschanleitung für Hunde

"Damit der Hund sich wohl in seiner Haut fühlt, benötigt er regelmäßige Fellpflege, wozu auch das Waschen gehört. Die Haut muss frei von Unrat, Schmutz und Parasiten gehalten werden, um einen gesunden Hund zu haben."

Franziska Knabenreich-Kratz

Inhalt

Hund baden - aber richtig

“Wozu soll ich meinen Hund waschen? Der stammt doch vom Wolf ab und der hat schließlich auch kein Schaumbad bekommen!” Diese und ähnliche Kommentare bekommt unsere Expertin Franziska Knabenreich-Kratz regelmäßig zu hören. Mit einem entsprechenden Shampoo kann der Hund jedoch sehr wohl gut alle vier Wochen ein Bad vertragen – vor allem wenn die kalte, nasse Jahreszeit anbricht und zahlreiche Pfützen und matschige Felder zum Spielen einladen.

Bevor man den Hund sofort badet, sollte man zunächst prüfen, ob der Schmutz sich auch durch einfaches Abrubbeln entfernen lässt. Denn das Fell des Hundes ist so aufgebaut, dass der Dreck sich nicht festsetzt und sich nach einer kurzen Trocknungszeit abschütteln lässt. 

Manchmal wälzen sich Hunde aber auch zu gerne in hartnäckigem Dreck, da hilft dann nur noch der Gang zur Badewanne. 

Das richtige Hunde Shampoo

Vor dem eigentlichen Baden gilt es, das richtige Shampoo auszuwählen.  Am besten eignet sich ein mildes, spezielles Hundeshampoo ohne Duftstoffe, welches auf den Hundetyp und sein Fell abgestimmt ist. 

Beim Kauf eines Hundeshampoos sollte auf folgendes geachtet werden:

  • das Hundeshampoo sollte keine Parfüme oder synthetische Duftstoffe enthalten, denn die sensiblen Hundenasen nehmen die Gerüche viele hundertmal stärker auf als Menschen
  • das Hundeshampoo sollte kein Sodium Laureth Sulfat (Laureth-9) enthalten – dieses anionische Tensid ist ein stark öl- und fettlösendes Reinigungsmittel und gilt laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung als gesundheitlich bedenklich
  • das Hundeshampoo sollte keine Polyethylenglykole (kurz PEG Polymere) enthalten, da diese in einem aggressiven chemischen Verfahren hergestellt werden und die Haut auf Dauer für Schadstoffe durchlässig machen können
Buddy and Bello Hund richtig baden. Nasser Hund in der Dusche mit Hundeshampoo
Badespaß mit Shampoos von "Hund & Herrchen"
  • das Hundeshampoo sollte keine Parabene enthalten, da der Verdacht besteht, dass sie in den Hormonhaushalt eingreifen können – in einigen Ländern sind  darum Parabene in Pflegeprodukten für Kinder bereits verboten
  • das Hundeshampoo sollte keine Silikone enthalten – diese aus Erdöl hergestellten Kunststoffe behindern die Regeneration der Haut, da sie einen Film bilden – über diese Barriere können dann auch keine Pflegestoffe mehr in die Haut gelangen
Hund badenHund baden

Hund und Herrchen
“KNUDDELBÄR”

Hund badenHund baden

Hund und Herrchen
“SENSIBELCHEN”

Hund badenHund baden

Hund und Herrchen
“GOLDSPATZ”

Die Hundeshampoos von “Hund und Herrchen” erfüllen alle Anforderungen und sind damit für das nächste Bad bestens geeignet. Bei Klick auf das jeweilige Bild erfolgt eine Weiterleitung zu Amazon*.

Warum selbst Baby-Shampoo für Hunde nicht geeignet ist

Für eine pflegende Badesession sollte unter keinen Umständen menschliches Shampoo oder die normale Handseife benutzt werden. Denn Menschen haben einen komplett anderen pH-Wert – unserer liegt bei 5,5 und der unserer Hunde bei 7,5. Die Hundehaut ist damit also neutral bis basisch. Tatsächlich gibt es auch von Rasse zu Rasse unterschiedliche pH-Werte bei Hunden. Die menschlichen Pflegeprodukte sind auf den sauren pH-Wert abgestimmt, um die Haut zu pflegen, dem Hund schaden sie. Auch Babyshampoo ist da keine Ausnahme, selbst wenn es als besonders mild deklariert wird. Der pH-Wert ist auch der Grund, warum ein Hund maximal alle vier Wochen gebadet werden sollte, da sonst seine natürliche Schutzschicht des Fells beeinträchtigt wird. Warum ist dieser sogenannte Säureschutzmantel aber so wichtig? In den Talgdrüsen befindet sich ein Sekret, welches für die Abwehr von Krankheitserregern zuständig ist. Außerdem unterstützt er die Feuchtigkeitsregulation. Ist der Säureschutzmantel erst einmal angegriffen braucht er bis zu sechs Wochen um sich zu rehabilitieren. Im schlimmsten Fall kann die Haut austrocknen und rissig werden und ist so anfälliger für Entzündungen, Infektionen und Verletzungen.

Wie bade ich meinen Hund?

Vorab sollte eine Gummi-Unterlage in die Wanne gelegt werden, damit der Hund nicht versehentlich ausrutscht. Außerdem wird er am besten vorab gebürstet, um Verfilzungen zu vermeiden und den Abfluss nicht mit losen Hundehaaren zu verstopfen. 

Die Wärme des Wasserstrahls zunächst am eigenen Handrücken testen. Hunde mögen es gerne etwas kühler bis lauwarm. Zu warmes Wasser kann sie verbrennen oder sie bekommen sogar Kreislaufprobleme. Ein sanfter Wasserstrahl ist ideal. 

Nun kann der Hund vorsichtig in die Wanne gesetzt werden. Mit dem lauwarmen Wasser wird das Fell langsam befeuchtet, um daraufhin das Shampoo einzumassieren. Hier kann auch ein Schwamm zur Hilfe genommen werden oder das Shampoo mit den Händen sanft ins Fell eingearbeitet werden. 

Buddy and Bello Waschanleitung für Hunde

Mit dem Wasserstrahl alles noch einmal kräftig aufschäumen und dann das Shampoo kurz einwirken lassen. Wichtig: Das Shampoo muss dann gründlich ausgespült werden, da die Reste Juckreiz erzeugen können und die Hundehaut stark austrocknen. Beim Ausspülen sollten Augen, Ohren, Nase und Mund großzügig vom Wasserstrahl und entsprechend auch dem Shampoo ausgespart werden, damit kein Wasser hineinläuft. 

Den Hund abtrocknen

Zum Abtrocknen verwendet man idealerweise ein gut absorbierendes (Hunde-)Handtuch. Hierbei nicht zu stark rubbeln, denn das schädigt das Haar. Das große Handtuch sollte am besten direkt nach dem Waschen übergeworfen werden, damit der Hund beim Schütteln nicht das ganze Bad mitduscht. Gut geeignet ist hier auch ein spezieller Hundebademantel. In individuellen Fällen kann ein Fön zur Hand genommen werden. Wichtig hierbei: eine angenehme Geschwindigkeits- und Wärmestufe wählen und der Hund sollte vorher langsam an den Fön gewöhnt werden. Nach dem Baden und Trocknen freut sich der Hund über ein gemütliches, warmes Plätzchen ohne Zug, viel Lob und natürlich über ein Leckerlie.

Buddy and Bello Hund richtig baden, Hund in grünes Handtuch gewickelt schaut zur Seite
Hund badenHund baden

Wer mehr über das spannende Thema Fellpflege beim Hund wissen möchte, dem empfehlen wir das Buch “feingemacht” von unserer Expertin Franziska Knabenreich-Kratz. Darin beantwortet sie mit Fachwissen und viel Humor alle relevanten Fragen rund um dieses umfangreiche Thema.

Dieser Artikel sowie die Waschanleitung für Hunde ist auf Basis dieses Buchs entstanden mit freundlicher Genehmigung von Franziska Knabenreich-Kratz.

Bei Klick auf das Bild erfolgt eine Weiterleitung zu Amazon*

Franziska Knabenreich-Kratz

Franziska Knabenreich-Kratz

Franziska ist Hundefriseurin aus Leidenschaft und beschäftigt sich seit Jahren mit natürlicher Fellpflege. Für ihr Buch "Feingemacht - So fühlt sich der Hund wohl in seiner Haut" hat sie sich u.a. intensiv mit dem Thema Inhaltsstoffen in Hundeshampoos auseinandergesetzt

Hier geht's zu ihrem Profil

*die Links in diesen Artikel sind Werbelinks und führen zu amazon. Wird ein Artikel über diesen Link gekauft, erhält Buddy & Bello dafür eine kleine Provision – für den Käufer ist dies natürlich kostenfrei

Fotocredits Bild Hund mit Handtuch: Miguel Andrade/unsplash

PODCAST
Der Buddy & Bello Podcast

Informative Gespräche und Interviews mit Züchtern, Tierärzten, Trainern und Experten. Wir informieren und unterhalten. Stay tuned!